Präventionsordnung

Präventionsordnung im Erzbistum Paderborn

Die Präventionsordnung für das Erzbistum Paderborn ist ein vom Erzbischof von Paderborn erlassenes Diözesangesetz.

Damit ist eine verbindliche Grundlage für die Arbeit zur Prävention von sexualisierter Gewalt im Erzbistum Paderborn grundgelegt. Die Ordnung setzt verbindliche Standards für die kirchliche Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und  Schutzbefohlenen und trägt so dazu bei, sensibel und achtsam zu werden und ein Höchstmaß an Schutz vor sexualisierter Gewalt in den Diensten und Einrichtungen zu gewährleisten.

Die Präventionsordnung findet Anwendung „auf kirchliche Rechtsträger und ihre Dienststellen, Einrichtungen und sonstigen selbständig geführten Stellen, die dem Diözesanbischof unmittelbar zugeordnet sind, insbesondere die Erzdiözese, die Kirchengemeinden, die Verbände von Kirchengemeinden und die Gemeindeverbände sowie die sonstigen kirchlichen Rechtsträger in der Rechtsform der öffentlichen juristischen Person des kanonischen Rechts“.

Darüber hinaus gilt sie auch für „alle sonstigen kirchlichen Rechtsträger und ihre Einrichtungen in Bezug auf ihre seelsorglichen, caritativen, liturgischen oder sonstigen pastoralen Tätigkeiten, Aufgaben oder Unternehmungen im Bereich der Erzdiözese Paderborn“. Zu diesen Rechtsträgern gehören insbesondere die Ordensgemeinschaften und Kongregationen, die kirchlichen Vereine und (Jugend-)Verbände, die rechtsfähigen kirchlichen Stiftungen privaten/bürgerlichen Rechts und sonstige zivilrechtlich verfasste kirchliche Rechtsträger (z. B. Gesellschaften mit beschränkter Haftung).

Die Präventionsordnung für das Erzbistum Paderborn finden Sie hier.

Gemäß der Präventionsordnung hat der kirchliche Rechtsträger dafür Sorge zu tragen, dass ein Verhaltenskodex im jeweiligen Arbeitsbereich partizipativ erstellt wird.

Bis zur Erstellung eines Verhaltenskodex gem. der Präventionsordnung ist die bisherige Selbstverpflichtungserklärung gemäß § 6 Präventionsordnung vom 01.04.2011 gültig.

Muster Selbstverpflichtungserklärung

Gestaltete Selbstverpflichtungserklärung für den Bereich Jugendarbeit und Sakramentenpastoral