Aktuelles aus der Präventionsarbeit

Präventionsschulung im Dekanat Märkisches Sauerland

Knapp 60 Teilnehmer fanden sich für zwei Tage in Schwerte in der Akademie ein, um an der vom Erzbistum angeordneten Schulung teilzunehmen.

Dechant Jürgen Senkbeil begrüßte die pastoralen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter seines Dekanates und bat mit der Vesper als Auftakt um Gottes Beistand, gute Gespräche und eine offene Atmosphäre.

Die Referentinnen Anne Meermeyer und Verena Fernandez dos Santos  und der Referent Stefan Wehrmann  der Abteilung Präventionsschutz im Erzbistum Paderborn erläuterten zu Beginn Arbeitsweise und Inhalte für die zwei Tage.

„Hinsehen und Schützen“ ist das gemeinsame Motto der NRW Diözesen, die im Rahmen der Schulung weiterführen soll zu einer Kultur der Achtsamkeit gegenüber allen Übergriffen sexualisierter Gewalt.

In drei gleichgroßen Gruppen á 20 Teilnehmern wurden Themen wie:

  • Formen sexualisierter Gewalt

  • Täterstrategien

  • Opferverhalten

  • Schritte im Umgang mit Verdachtsfällen

besprochen. Dabei konnten die Teilnehmer ihre eigenen Fragen und Erfahrungen mit einbringen.
Übungen z.B. zur Frage von „Nähe und Distanz“ und kleine Filme ermöglichten andere und neue Zugänge zur Thematik.
Spürbar war die Betroffenheit, vor allem auch im Hinblick auf die Vielzahl von Personen, die vermutlich Opfer von sexualisierter Gewalt sind bzw. waren.

Einige Eindrücke aus der Auswertung der Schulung:

„ Ich bin mit Widerständen gekommen, weil es nicht freiwillig war, ich habe aber viel für mich mitnehmen können.“

„ Ein so schweres Thema unter pastoralen Mitarbeitern zu besprechen ist eine starke Erfahrung.“

„ Die Schulung war gut für mich, auch in der Länge und Intensität, weil ich erst jetzt den Ehrenamtlichen die Notwendigkeit der Schulungen plausibel machen kann.“