Startseite Prävention

Augen auf! - Hinsehen und schützen

Unter dieses Leitwort hat das Erzbistum Paderborn seine Anstrengungen und Maßnahmen zum Schutz vor sexualisierter Gewalt gestellt. Aus dem Leitwort wird deutlich, dass bereits das verstärkte Hinsehen – also das Nicht-Wegschauen – einen aktiven Schutz vor sexualisierter Gewalt darstellen kann.

Die Fälle, in denen Kinder und Jugendliche, aber auch erwachsene Schutzbefohlene in Familien oder in den verschiedenen Einrichtungen körperlich, seelisch und sexuell misshandelt wurden, haben uns tief erschüttert. Und genau deshalb ist es wichtig, sensibel und wachsam für Verletzungen der Grundbedürfnisse und Grundrechte eines jeden Menschen zu sein und für deren Durchsetzung auch einzutreten. Hier sind insbesondere die Erwachsenen und die jeweiligen Institutionen gefordert, um Kinder, Jugendliche und erwachsene Schutzbefohlene in unseren Gemeinden und Einrichtungen zu schützen und vor sexualisierter Gewalt zu bewahren.

Als Kirche im Erzbistum Paderborn sind wir uns unserer besonderen Verantwortung für den Schutz uns anvertrauter Menschen in unseren Diensten und Einrichtungen bewusst. Um dieser Verantwortung nachzukommen, hat Erzbischof Hans-Josef Becker unterschiedliche Maßnahmen zur Vorbeugung von sexueller Gewalt eingeführt, die in der Ordnung zur Prävention von sexualisierter Gewalt an Minderjährigen und schutz oder hilfebedürftigen Erwachsenen (kurz: Präventionsordnung) dokumentiert sind. Diese bilden die Grundlage für unsere Anstrengungen in der Präventionsarbeit.

Auf diesen Internetseiten möchten wir Ihnen Informationen und Hinweise zur Prävention von sexuellem Missbrauch geben.

  • Kirchliche und staatliche Gesetze und Ordnungen
  • Was ist sexualisierte Gewalt
  • Ansprechpartner für konkrete Anliegen
  • Beratungs- und Hilfsangebote
  • Präventionsschulungen
  • Weiterführende Links

Nach und nach werden hier weitere Informationen, Konzepte und Themenbereiche zur Umsetzung der Präventionsordnung veröffentlicht.

Helfen Sie mit, aufmerksam und sensibel auf die anvertrauten Menschen zu schauen, bewusst auf das Wohl bzw. Signale eines Menschen zu achten und die Bemühungen zum Schutz vor sexualisierter Gewalt aktiv zu unterstützen.

Dafür möchten wir uns bei Ihnen herzlich bedanken.

Karl-Heinz Stahl
Präventionsbeauftragter zur Vorbeugung von sexuellem Missbrauch
im Erzbistum Paderborn

Broschüre Hinsehen und Schützen zum Download

Handreichung „Hinsehen und schützen” - Langfassung - zum Download

Arbeitspapier „Institutionelle Schutzkonzepte - Aspekte zur Entwicklung” zum Download