Aktuelles aus der Präventionsarbeit

"Prävention ist mehr als Improvisation"

Dokumentation des Fachtags in der Kommende Dortmund

28 Teilnehmer bei Schulung

"Qualifizierung Präventionsfachkräfte" in der Landesvolkshochschule Hardehausen
28 Personen aus unterschiedlichen Handlungsfeldern im Erzbistum Paderborn waren Teilnehmende der zweitägigen Schulung „Qualifizierung Präventionsfachkräfte“ in die Landesvolkshochschule Hardehausen.

Qualifizierungsmaßnahme für Präventionsfachkräfte im Bereich der Altenhilfe

Neues Angebot für das Erzbistum Paderborn
Im Rahmen eines dreitätigen Fortbildungsangebotes vom 26. bis 28. März 2018 im Tagungs- und Bildungshaus Liborianum geht es um die Sensibilisierung und Qualifizierung der Personen, die mit der Aufgabe als Präventionsfachkraft vom kirchlichen Rechtsträger betraut wurden bzw. betraut werden sollen und ist gedacht für Präventionsfachkräfte im Bereich der Altenhilfe.

Neue Impulse für die Entwicklung von Schutzkonzepten

Fachtag der Koordinationsstelle Prävention von sexueller Gewalt mit hochkarätigen Referenten
Paderborn, 2. März 2018. „Ich blicke auf bereichernde Impulse zurück und freue mich, wie sich das Konzept und die Ideen der Prävention gegen sexualisierte Gewalt in der Fläche des Erzbistums Paderborn verbreiten“, fasste Karl-Heinz Stahl, Präventionsbeauftrager des Erzbistums Paderborn, den Fachtag „Prävention ist mehr als Improvisation“ zusammen. Über 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer berieten auf Einladung des Erzbistums Paderborn in der Kommende Dortmund über eine „neue Kultur des achtsamen Miteinanders“.

Fachreferenten zu institutionellen Schutzkonzepten

Fachtag "Prävention ist mehr als Improvisation" des Erzbistums Paderborn
Paderborn/Dortmund, 22. Februar 2018. Beim Fachtag "Prävention ist mehr als Improvisation" am Mittwoch, 28. Februar 2018, in der Kommende Dortmund werden in den Arbeitsgruppen am Nachmittag auch drei Referenten von Entwicklungen aus dem Erzbistum Paderborn.

Präventionsprogramm auch für Flüchtlinge

Karl-Heinz Stahl referierte vor Diözesaner Arbeitsgemeinschaft "Flucht und Flüchtlinge"
Paderborn, 15. Februar 2018. Fehlende Privatsphäre und strukturelle Konflikte sorgen dafür, dass Flüchtlingsunterkünfte möglicherweise ein erhöhtes Risiko besitzen, zum Tatort sexueller Gewalt gegen Mädchen und Jungen zu werden. In der Präventionsordnung zur Vorbeugung von sexuellem Missbrauch hat das Erzbistum Paderborn schon seit geraumer Zeit darauf reagiert, und besondere Maßnahmen und Schulungen im Bereich ehrenamtlicher Flüchtlingshilfe entwickelt.

„Echt krass“ informiert Jugendliche über sexuelle Grenzverletzungen

Interaktiver Präventionsparcours im Edith-Stein-Berufskolleg und in den Michaelsschulen
Paderborn, 31. Januar 2018. Die Ausstellung „Echt krass!“ des PETZE-Instituts bietet den Jugendlichen die Möglichkeit der Auseinandersetzung mit dem Thema „sexuelle Grenzverletzungen“. Der interaktive Präventionsparcours will eine Stärkung der sozialen Kompetenz und eine Sensibilisierung der Jugendlichen erreichen und vermittelt Handlungsalternativen und Auswege aus der sexualisierten Gewalt.

"Prävention ist mehr als Improvisation"

Fachtag des Erzbistums Paderborn in der Kommende Dortmund
Paderborn/Dortmund, 30. Januar 2018. Zum Fachtag „Prävention ist mehr als Improvisation“ lädt die Koordinationsstelle Prävention von sexualisierter Gewalt im Erzbistum Paderborn am 28. Februar 2018 in das Sozialinstitut Kommende nach Dortmund ein.

Neue Schulungstermine für 2018

Neue Schulungstermine für 2018 der Koordinierungsstelle Prävention von sexualisierter Gewalt im Erzbistum Paderborn.

Sensibel werden und Achtsamkeit entwickeln

Präventionsschulung für pastorale Mitarbeiter im Dekanat Hochsauerland- Mitte
Zu einer Präventionsschulung nach der „Ordnung zur Prävention gegen sexualisierte Gewalt an Minderjährigen und schutz- und hilfebedürftigen Erwachsenen für die Erzdiözese Paderborn...
Seite 1 | Seite 2 | Seite 3 | Seite 4